Verkehrsraudi auf frischer Tat ertappt

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Siegsdorf - Eine Streife der Verkehrspolizei staunte nicht schlecht, als sie einen 48-jähirger Audifahrer dabei beobachtete, wie er einem Lkw bis auf drei Meter auffuhr und dabei die Lichthupe betätigte.

Am 26.Oktober, gegen 23.20 Uhr, fuhr eine zivile Streifenbesatzung der Verkehrspolizei Traunstein im Bereich Siegsdorf auf der BAB A 8 in Fahrtrichtung München vor einem Lkw. Als die Beamten von einem Lkw-Zug überholt wurden, staunten sie nicht schlecht, da diesem ein österreichischer Audi mit einem Abstand von circa drei Metern folgte und ständig die Lichthupe betätigte.

Als der Lkw-Zug, bei dem es sich um einen Gefahrgutttransport handelte, überholt hatte, setzte sich der Audi, der von einem 48-jährigen österreicher Kellner gelenkt wurde, vor das Fahrzeug des ebenfalls aus Österreich stammenden 50-jährigen Lkw-Fahrers und bremste ihn mehrmals massiv aus. Vermutlich wollte er hiermit seinen Frust am gehinderten Vorwärtskommen kundtun. Da die Polizeibeamten das Geschehen life mitverfolgen konnten, wurde der Verkehrsraudi zur Dienststelle verbracht und Anzeige wegen Nötigung und Straßenverkehrsgefährdung gegen ihn erstattet. Ihn erwartet nun eine empfindliche Geldstrafe und evtl. Führerscheinentzug für Deutschland.

Polizeiinspektion Traunstein

Quelle: chiemgau24.de

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Polizei

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser