Polizei stoppt georgisches Schlepper-Duo

Bad Reichenhall - In der Nacht zum 13. Januar wurden zwei verdächtige Fahrzeuge kontrolliert. Im Nachgang hagelte es Strafbefehle.

In der Nacht zu Dienstag, 13. Januar, kontrollierte eine Streifenbesatzung der Verkehrspolizeiinspektion Traunstein ein Gespann, welches das Misstrauen der Beamten erweckte. Ein Georgier in seinem Sprinter schleppte hierbei verbotenerweise einen Landsmann mit dessen Ford in Richtung Österreich. Bei der Kontrolle des Sprinters wurde festgestellt, dass das mit französischen Kennzeichen versehene Fahrzeug weder zugelassen noch versichert war.

Zudem konnte der Fahrer die für das Gespann erforderliche Fahrerlaubnis nicht vorweisen. Beim geschleppten Fahrzeug wurde festgestellt, dass dieses mit gefälschten deutschen Kennzeichen versehen ist. Nicht verwunderlich ist es, dass sich im Anschluss auch die Zulassungsdokumente sowie die vorgelegte grüne Versicherungskarte als Totalfälschungen erwiesen.

Beide Georgier müssen sich in Kürze mit Strafbefehlen auseinandersetzen, die dann aber wohl echt sind. Die Weiterfahrt wird erst nach ordentlicher Zulassung der Fahrzeuge gestattet.

Pressemeldung Verkehrspolizeiinspektion Traunstein

Rubriklistenbild: © picture-alliance/ dpa

Zurück zur Übersicht: Polizei

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser