Verdächtiges Paket hält Polizei in Atem

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Laufen - Ein herrenloses Paket beschäftige am Montag ab 12 Uhr für mehrere Stunden die Laufener Polizei.

Beim Schließen einer Bank zur Mittagszeit stellte der Bankleiter an der Außenwand ein abgestelltes Paket fest, das offensichtlich niemand gehörte. Da ihm das verdächtig vorkam, verständigte er die Polizei. Auch nach einer Überprüfung vor Ort konnte das Paket niemand zugeordnet werden.

Anhand der Aufkleber konnte über einen Paketdienst zurückverfolgt werden, dass das Paket – von der Verpackung her ein kleines Fernsehgerät – im Jahr 2007 an eine Erdinger Firma ausgeliefert wurde. Diese Firma war aber nicht erreichbar. Da letztendlich ein gefährlicher Inhalt nicht auszuschließen war, wurde eine Diensthundeführerin mit einem Sprengstoffhund angefordert. Nachdem dieser nicht anzeigte, aber immer noch Verdachtsmomente bestanden, wurde eine Technische Sondergruppe des Landeskriminalamtes angefordert.

Während die Umgebung des Fundortes von der Polizei für kurze Zeit weiträumig abgesperrt wurde, wurde das Paket geröntgt und dann vorsichtig geöffnet. Nun konnte Entwarnung gegeben werden: Es handelte sich tatsächlich um ein Uralt-Fernsehgerät, das aufgrund vorhandener Röhren und Drähte nicht so leicht als solches zu erkennen war.

Durch die aufwändigen Maßnahmen konnte eine Gefahr für die Bevölkerung ausgeschlossen werden. Trotz des erheblichen Aufwandes ist die Polizei aber aufmerksamen Bürgern dankbar, die verdächtige Umstände unverzüglich mitteilen.

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Polizei

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser