Bei Grenzkontrollen am Walserberg

Verstoß gegen Waffengesetz - Verbotenes Springmesser aus Handschuhfach sichergestellt

Beamte fanden das Messer, dessen neun Zentimeter lange Klinge per Knopfdruck seitlich herausspringt
+
Springmesser mit neun Zentimeter langer Klinge

Schwarzbach -  Am Mittwoch, den 7. Oktober, hat die Bundespolizei an der Grenzkontrollstelle Schwarzbach bei einem Bulgaren ein Springmesser sichergestellt. Die Polizisten zeigten den 34-Jährigen wegen eines Verstoßes gegen das Waffengesetz an.

Die Mitteilung der Polizei im Wortlaut:


Am Mittwochabend haben Beamte der Bundespolizei an der Kontrollstelle am Walserberg ein Fahrzeug mit bulgarischer Zulassung gestoppt. Die Insassen wiesen sich ordnungsgemäß aus.

Als die Fahnder der Bundespolizei das Auto etwas näher unter die Lupe nahmen, stellten sie im Handschuhfach ein Messer fest, dessen neun Zentimeter lange Klinge per Knopfdruck seitlich herausspringt. Die Beamten stellten das verbotene Springmesser sicher und zeigten den Bulgaren wegen eines Verstoßes gegen das Waffengesetz an. Nach Zahlung einer Sicherheitsleistung in Höhe von 250 Euro durfte der 34-jährige Besitzer die Weiterfahrt antreten.

Pressemitteilung Bundespolizeiinspektion Freilassing

Kommentare