Mit verbotener Waffe auf Reisen

+

Piding - Bei einer Fahrzeugdurchsuchung entdeckten Beamte im Pkw eines Ungarn ein Klappmesser in der Mittelkonsole. Die Bundespolizei stellte das Messer sicher.

Am Mittwoch hat die Freilassinger Bundespolizei auf der A8 die Fahrt eines ungarischen Staatsangehörigen auf Höhe Piding unterbrochen. Während der grenzpolizeilichen Kontrolle des 55-Jährigen bemerkten die Fahnder ein Springmesser, das sich in der Mittelkonsole seines Fahrzeugs befand.

Warum der Mann das Messer griffbereit in die Mittelkonsole gelegt hatte, konnte oder wollte er den Beamten nicht erzählen. Da das Messer mit der seitlich herausspringenden 10 cm langen Klinge eine verbotene Waffe ist, nahmen die Bundespolizisten den Mann vorläufig fest und zeigten ihn wegen einem Verstoß gegen das Waffengesetz an.

Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft konnte der Ungar nach Zahlung einer Sicherheitsleistung in Höhe von 150 Euro seine Reise fortsetzen - allerdings ohne Messer. Dieses stellte die Bundespolizei sicher.

Pressemitteilung Polizei Freilassing

Zurück zur Übersicht: Polizei

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser