Aus Verärgerung Vollbremsung hingelegt

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Sondermoning - Aus Verärgerung, weil er angehupt wurde, legte ein Autofahrer am Montag in der Nähe von Sondermoning ein rabiates Bremsmanöver hin.

Der Vorfall ereignete sich um 12.30 Uhr. Zu diesem Zeitpunkt war eine Autofahrerin von Sondermoning in Richtung Matzing unterwegs. Aufgrund der schwierigen Straßenverhältnisse fuhr sie mit mäßiger Geschwindigkeit. In der Senke bei Weidboden wurde sie von einem älteren, schwarzen Ford Escort Cabrio überholt. Aufgrund Gegenverkehr musste der Ford Fahrer unmittelbar vor der Überholten einscheren, was die Autofahrerin zu einem kurzen Hupen veranlasste. Dies dürfte den Ford-Fahrer wohl verärgert haben, denn er bremste seinen Wagen bis zum Stillstand ab. Die Überholte musste eine Vollbremsung hinlegen, um nicht aufzufahren. Auch die nachfolgenden Autofahrer waren gezwungen zu bremsen.

Der Cabrio-Fahrer fuhr dann schnell weiter. Die geschädigte Autofahrerin fuhr anschließend zur Polizeistation Traunreut um den Vorfall anzuzeigen.

Nun sucht die Polizei die nachfolgenden Autofahrer als Zeugen. Diese sollten sich bei der Polizeiinspektion Traunstein, 0861/98730 oder der Polizeistation Traunreut, 08669/86140 melden.

Pressemitteilung Polizeiinspektion Traunreut

Quelle: chiemgau24.de

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Polizei

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser