Flirt-Züge: 5000 Euro Belohnung

+
Vandalismus: Die Täter sind immer noch auf freiem Fuß!

Freilassing/Berchtesgaden - Die Ermittlungen laufen auf Hochtouren. Die unbekannten Täter hinterließen deutliche Spuren. Die Berchtesgadener Land Bahn hat 5000 Euro Belohnung ausgesetzt.

Unbekannte Täter beschädigten in der Nacht von Donnerstag auf Freitag sieben Zuggarnituren der Berchtesgadener Land Bahn (BLB). Darunter befanden sich fünf der neu eingesetzten FLIRT-Triebwagen.

Der Schaden beläuft sich auf rund 100.000 Euro. Die geschädigte BLB hat nun für Hinweise zur vollständigen Aufklärung der Tat 5.000 Euro Belohnung ausgesetzt. Die Bundespolizei Freilassing, die Ermittlungen wegen gemeinschädlicher Sachbeschädigung und Störung öffentlicher Betriebe aufgenommen hat, bittet in diesem Zusammenhang noch einmal um die Mithilfe der Bevölkerung.

An den Fahrzeugen waren zahlreiche Scheiben eingeschlagen, in den Innenräumen Feuerlöscher versprüht und Außenseiten vereinzelt mit großflächigen Graffitis besprüht worden. Kriminaltechniker der Bundespolizei konnten an zwei Feuerlöschern und einem Feuerlöschkasten verwertbare Fingerabdrücke sichern. Auf Grund der Spurenlage steht inzwischen auch fest, dass die Graffitibesprühungen tatsächlich im Bereich des Betriebswerks Freilassing erfolgten und von ein und demselben Täter bzw. derselben Tätergruppe stammen. Die Besprühungen zeigen unter anderem die Worte "CODE" und "TABS".

Auch die Tatzeit lässt sich inzwischen eingrenzen: Die Beschädigungen an den fünf in Freilassing abgestellten Zügen wurden in der Nacht von Donnerstag auf Freitag zwischen 20.00 Uhr und 3.30 Uhr begangen, die Beschädigungen an den zwei in Berchtesgaden hinterstellten Zügen zwischen 0 Uhr und 6 Uhr.

Polizei bittet um Mithilfe!

Wer zur fraglichen Zeit im Bereich des Betriebswerks Freilassing und des Lokschuppens bzw. im Bereich des Bahnhofs Berchtesgaden verdächtige Fahrzeuge oder Personen beobachtet hat, wer verdächtige Geräusche wahrgenommen hat oder wer aus der Graffiti-Szene Hinweise zu den gesprühten Schriftzügen oder verwendeten Namen machen kann, möchte sich bitte bei der Bundespolizei Freilassing unter der Telefonnummer 08654 / 576167 oder jeder anderen Polizeidienststelle melden. Auch jede scheinbar unbedeutende Beobachtung kann wichtige Hinweise liefern.

Pressemitteilung Bundespolizeiinspektion Rosenheim

Zurück zur Übersicht: Polizei

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser