Mit einem Spiegel fing es an...

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Diebstahl, Sachbeschädigung, Raubkopien: Die "Beute" aus der Bleibe des 16-Jährigen.

Tacherting - Ein 16-Jähriger warf einen Verkehrsspiegel ein und wurde erwischt. Die Beamten kamen durch eine Durchsuchung weiteren Vergehen und auch seinen "Komplizen" auf die Spur.

Seit Dezember 2010 kam es im Ortsteil Wajon immer wieder zu Sachbeschädigungen, Diebstählen und Belästigungen durch eine Gruppe teils alkoholisierter Jugendlicher.

Nach umfangreichen polizeilichen Ermittlungen konnte nun ein 16-jähriger Jugendlicher ohne Schulabschluss überführt werden, einen Verkehrsspiegel an der Kanalbrücke mutwillig mit einer Glasflasche eingeworfen und Verunstaltungen durch Graffiti verursacht zu haben. Er muss sich somit der Sachbeschädigung in zwei Fällen verantworten, die mit Geldstrafe oder mit Freiheitsstrafe bis zu 2 Jahren bestraft wird.

Außerdem wurde bei diesem Jugendlichen aufgrund richterlicher Anordnung eine Wohnungsdurchsuchung durchgeführt, bei der mehrere Autokennzeichen, Verkehrschilder, sowie illegale DVD, CD, und Wasserpfeifen beschlagnahmt werden konnten.

Die Tatzeiten liegen zum Teil schon Monate zurück. Nicht in allen Fällen zeigte sich der dringend verdächtige junge Mann geständig. Einige der Schilder habe er angeblich gefunden. Hier muss er sich zumindest der Fundunterschlagung verantworten. Geldstrafe oder Freiheitsstrafe bis zu 3 Jahren sind möglich. In einem Fall gab er einen Diebstahl zu, der sogar bis zu 5 Jahren Freiheitsentzug nach sich ziehen kann.

Bei den DVD bzw. CD kann davon ausgegangen werden, dass widerrechtlich Musik, Spiele oder Filme vervielfältigt worden sind. Dies ist strafbar nach dem Kunsturheberrechtsgesetz.

Da die Wasserpfeifen deutlich Tabakanhaftungen hatten und der Jugendliche noch keine 18 Jahre alt und somit zum Rauchen nicht berechtigt ist, wurden diese sichergestellt.

Zusammen mit einem 18-jährigen Berufschüler aus dem Nachbarlandkreis Altötting trank der 16-jährige Bier und Wodka. Sie ließen davon auch einen 13-jährigen Hauptschüler mittrinken. Das Kind musste daraufhin mit Alkoholvergiftung in die Kreisklinik Trostberg zur Behandlung verbracht werden. Der Berufschüler wie auch der 16-jährige müssen sich wegen Körperverletzung verantworten. Dem 18-jährigen konnte auch noch nachgewiesen werden, dass er in Wajon zwei Häuser mit Eiern bewarf. Die Rückstände ließen sich nicht komplett abwaschen. Die Erneuerungen der beiden Fassaden dürfte insgesamt ca. 2000 EUR betragen. Darum wurde auch hier Anzeige wegen Sachbeschädigung erstattet.

Neben den strafrechtlichen Konsequenzen werden Mitteilungen über beide Täter an das zuständige Kreisjugendamt und die Führerscheinstelle in Traunstein veranlasst.

Pressemeldung PI Trostberg

Quelle: chiemgau24.de

Zurück zur Übersicht: Polizei

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser