Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Unfall auf der St2095 bei Vachendorf

Schneestange mutwillig platziert? - Passat von Laufener (20) massiv beschädigt

Zu einer gefährlichen Situation kam es Freitagnacht (25. März) auf der St2095 bei Vachendorf. Ein Unbekannter hat eine Schneestange mutwillig auf der Fahrbahn platziert. Die Polizei ermittelt.

Die Mitteilung der Polizei im Wortlaut:

Vachendorf - Am Freitag (25. März), gegen 23 Uhr, befuhr ein 20-jähriger Laufener mit seinem VW Passat die Staatsstraße 2095 von Bergen kommend in Fahrtrichtung Vachendorf.

Kurz vor Vachendorf, fuhr der Autofahrer gegen eine an der Leitplanke angelehnte Schneestange, welche zur Hälfte auf die Fahrbahn ragte. Dadurch beschädigte sich der Pkw-Fahrer die Front seines Fahrzeugs. Am Fahrzeug entstand ein Schaden im mittleren dreistelligen Bereich.

Nach aktuellen Erkenntnissen wurde die Masse der Schneestangen durch die Straßenmeistereien abgebaut und es wird davon ausgegangen, dass die Schneestange durch mindestens einen unbekannten Täter, mutwillig im Bereich der Fahrbahn platziert wurde.

Die Polizeiinspektion Traunstein ermittelt deshalb wegen Gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr und bittet Zeugen, die sachdienliche Angaben zur Sache machen können, sich unter der Telefonnummer: 0861 / 9873-0 zu melden.

Pressebericht Polizeiinspektion Traunstein

Rubriklistenbild: © picture alliance/dpa