Teure Schneerosen gepflückt

Unterau - Eine naturverbundene Mitbürgerin meldete der Polizei einen 77-jährigen Halleiner, der nähe Unterau Schneerosen gepflückt hat. Das könnte ihn jetzt teuer zu stehen kommen:

Am Mittwoch Nachmittag teilte eine naturverbundene Mitbürgerin aus Unterau der Polizei Berchtesgaden telefonisch mit, dass sie soeben im Wald oberhalb der Straße, eine Person beim Schneerosen pflücken beobachtet hatte. Die Person konnte kurz darauf, von einer über Funk verständigten Polizeistreife, angetroffen werden. Bei der Überprüfung stellte sich heraus, dass der 77-jährige Halleiner, 16 Schneerosen in einer Plastiktüte mitführte.

An jeder Schneerose befand sich noch ein Blatt und Teile der Wurzel. Die Schneerosen wurden nicht gepflückt sondern ausgerissen. Dies hatte auch die Zeugin so gesehen. Gegen den Halleiner wird Anzeige erstattet. Die Schneerose (Helleborus niger), von den Einheimischen auch als Schneekader bezeichnet, gehört gemäß der Bundesartenschutzverordnung zu den besonders geschützten Pflanzen.

Das Pflücken, Ausreißen oder Ausgraben ist eine Ordnungswidrigkeit nach dem Bayerischen Naturschutzgesetz und kann mit einer Geldbuße bis zu 25000 Euro geahndet werden.

Pressemitteilung Polizeiinspektion Berchtesgaden

Rubriklistenbild: © pa

Zurück zur Übersicht: Polizei

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser