Unter Drogen stehender Fahrer rastet aus

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Teisendorf - Als die Polizei einen 36-jährigen Österreicher einer Kontrolle unterziehen wollten, missachtete der Fahrer sämtliche Anhaltezeichen und rammte einen Streifenwagen.

Gegen 9 Uhr wollte ein uniformiertes Dienstfahrzeug der Bundespolizei auf der Fahrt vom ehemaligen Grenhzübergang Bad Reichenhall in Richtung München einen Fiat mit österreichischem Kennzeichen kontrollieren. Der Fiat-Fahrer, ein 36-jähriger Mann aus Wien, missachtete jedoch sämtliche Anhaltezeichen. Als ein zur Unterstützung angefordertes Dienstfahrzeug der Polizeiinspektion Fahndung den Pkw anhalten wollte, wurde der Streifenwagen von dem Fiat gerammt. Der Fiat-Fahrer setzte seine Fahrt fort und fuhr kurz vor der AS Neukirchen auf das Heck eines Sattelzuges auf.

Obwohl der Fiat dabei schwer beschädigt worden war, fuhr dessen Fahrer noch bis zur Ortschaft Neukirchen zu einer Tankstelle. Bei der anschließenden Festnahme leistete der vermutlich unter Drogen stehende Mann erheblichen Widerstand und rastete völlig aus. Aufgrund seines Zustandes wurde der österreichische Staatsangehörige in die Inn-Salzach-Klinik nach Gabersee eingeliefert. Die beteiligten Polizeibeamten blieben unverletzt. Der Gesamtschaden wird auf etwa 10.000 Euro geschätzt.

Pressemeldung Verkehrspolizeiinspektion Traunstein

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Polizei

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser