Unfallverursacher bringt sich selbst in Lebensgefahr

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+

Ramsau - Am Samstagabend teilte ein Verkehrsteilnehmer mit, dass auf der B305 in Ramsau, Fahrtrichtung Berchtesgaden, kurz nach dem Felsentor, ein Fahrzeug von der Straße abgekommen sei.

Lesen Sie auch:

Bei Eintreffen der Streife befand sich niemand mehr am Fahrzeug. Auf Höhe des Felsentors wurden jedoch zwei Männer festgestellt, die in Richtung Ramsau gingen. Als die Zivilstreife von den beiden als Polizei erkannt wurde, flüchtete einer der beiden Männer und versteckte sich unter dem Holzsteg am Felsentor.

Nachdem der Flüchtige von den Beamten entdeckt und zur Rückkehr auf die Straße aufgefordert wurde, verschwand er wieder aus dem einsehbaren Bereich. Nach kurzer Absuche wurde der Mann im Uferbereich der Ramsauer Ache gesichtet. Offensichtlich war er in dem felsigen Gelände abgerutscht und etwa drei Meter tief abgestürzt. Er blieb daraufhin reglos im Wasser liegen. Nur unter erheblicher Eigengefährdung konnte der Alpinbeamte zu dem Verletzten hinabklettern und ihn aus dem Wasser ziehen. Gemeinsam mit dem Begleiter des jungen Mannes konnte er zurück zur Straße gebracht werden.

Nachdem ein durchgeführter Atemalkoholtest bei dem Unfallverursacher positiv verlief, wurde eine Blutentnahme im Krankenhaus Berchtesgaden angeordnet. Am Fahrzeug entstand ein Totalschaden in Höhe von ca. 5000 Euro.

Pressemitteilung Polizeiinspektion Berchtesgaden

Zurück zur Übersicht: Polizei

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser