Unfallflüchtiger schädigte sieben Pkw

Teisenberg - Nachdem ein Lkw-Fahrer in eine Baustelle gerast ist, setzte der Mann einfach seine Fahrt fort. In die Sicherungsbaken, die durch den Lkw in die Fahrbahn geschleudert wurden, rasten sieben Pkw hinein.

Die Verkehrspolizei Siegsdorf wurde am Freitag, den 22. Juli gegen 1.30 Uhr von einem Lkw-Fahrer über einen Unfall größeren Ausmaßes auf der Bundesautobahn A8, im Bereich Teisenberg, Fahrtrichtung Salzburg/Österreich informiert.

In diesem Bereich befindet sich gerade ein Baustelle fuer Brücken und Sanierungsarbeiten. 

Beim Eintreffen der Beamten konnten diese feststellen, dass ein zu dieser Zeit unbekannter Sattelzug, aus unerklärlichen Gründen in die Baustelle gerast ist. Dabei wurden Sicherungsbaken, mit Stabilisierungsfüße, auf die Fahrbahn geschleudert.

Statt sich um die Absicherung der Unfallstelle zu kümmern, setzte der noch unbekannte Lkw-Fahrer einfach seine Fahrt fort.

Unmittelbar nach dem Vorfall rasten sieben Pkw in die auf der Fahrbahn befindlichen Teile.

Dabei entstand glücklicherweise bei jedem Pkw nur geringer Sachschaden, allerdings konnten sechs Fahrzeuge wegen der entstandenen Schäden ihre Fahrt nicht weiter fortsetzen und mussten abgeschleppt werden. In allen Fahrzeugen befanden sich Familien mit Kindern auf dem Wege in den Urlaub.

Die Beamten der Verkehrspolizeiinspektion Traunstein waren erstaunt, dass es zu keinen schwereren Unfällen mit Personenschaeden bzw. gefährlichen Auffahrunfällen gekommen ist.

Nach der Unfallaufnahme wurde noch die Baustelle abgesucht. Dabei konnte das Kennzeichen des verursachenden Lkw aufgefunden werden.

Es handelt sich um eine ungarische Zulassung, was dennoch kein Problem ist, den verursachenden Fahrer über die ungarischen Behörden ausfindig zu machen, denn eine sofort eingeleitete Funkfahndung erbrachte nicht die gewünschte Festnahme des Täters.

Der Gesamtschaden wird auf ca. 5000 Euro geschätzt.

Der flüchtige Lkw-Fahrer muss mit dem Aberkennen der Fahrerlaubnis fuer die Bundesrepublik Deutschland und einer empfindlichen Geldstrafe rechnen.

Pressemeldung Verkehrspolizeiinspektion Traunstein

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Polizei

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser