Unfallflucht vorgetäuscht - Anzeige kassiert

Bad Reichenhall - Aus einer Unfallflucht wurde nach Ermittlungen der Polizei Vortäuschen einer Straftat und Strafvereitelung. Zusätzlich gibt es eine Anzeige wegen Alkohol am Steuer.

Am 04.12.10 wurde gegen 4.15 Uhr der Polizei Bad Reichenhall eine Unfallflucht im Bereich der Innsbrucker Straße mitgeteilt.

Beim Eintreffen der Streife gab ein 21-jähriger Mann an, dass er mit dem Pkw seines Freundes die Kammerbotenstraße in Richtung Reichenbachstraße befahren hatte. Aus der Innsbrucker Straße sei ein Kleinwagen gekommen, welcher nicht mehr bremsen konnte, den Pkw touchierte und anschließend sich von der Unfallstelle entfernte.

Durch Ermittlungen der Polizei Bad Reichenhall in Zusammenarbeit mit der Unfallfluchtfahndung der VPI Traunstein konnte ermittelt werden, dass der Schaden an dem Pkw nicht von einem anderen Pkw verursacht werden hat können. Die Ermittlungen ergaben, dass der Schaden am Pkw von dem 21-jährigen selbst verursacht wurde.

Dieser fuhr anschließend zu seinem 25-jährigen Kumpel, dem das Auto gehörte und gab ihm gegenüber die Unfallflucht bekannt. Dieser war so erbost darüber, dass er mit dem Pkw anschließend nach Hause fahren wollte. Der Pkw blieb jedoch aufgrund des entstandenen Schadens liegen. Der 21-Jährige gab anschließend gegenüber der Polizei an, dass er mit dem Pkw gefahren sei. Sein betrunkener 25-jähriger Freund sei Beifahrer gewesen. Dies konnte durch Ermittlungen der Polizei Bad Reichenhall widerlegt werden.

Den 21-jährigen Mann erwartet nun eine Anzeige wegen Vortäuschen einer Straftat sowie Strafvereitelung. Den 25-jährigen Autobesitzer erwartet eine Anzeige wegen Trunkenheit im Verkehr.

Pressebericht PI Bad Reichenhall

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Polizei

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser