Unfallflucht unter dubiosen Umständen

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Saaldorf-Surheim - Am Mittwochabend kam es zu einer dubiosen Unfallflucht. Dabei sprang ein Rumäne aus einem fahrenden Auto.

Am Mittwoch, 14.12.2011, gegen 20.45 Uhr, bemerkte eine Streifenbesatzung der PI Freilassing im Gewerbegebiet von Surheim einen Pkw mit Salzburger Kennzeichen. Der Fahrer rangierte gerade aus einem Firmengelände heraus. Als er das Streifenfahrzeug bemerkte, steuerte er den Wagen rückwärts die Fahrbahn entlang. Bei dem folgenden Wendemanöver stieß der Lenker mit dem Opel Astra rückwärts gegen einen Stromverteilerkasten. Dieser, sowie der angrenzende Maschendrahtzaun wurden erheblich beschädigt. Ohne anzuhalten und die Polizeistreifen im Rücken fuhr der Pkw-Lenker in Richtung Saaldorf davon. Nach etwa 20 Metern sprang der Fahrer aus dem fahrenden Auto und flüchtete hinter eine Industriehalle. Der Opel rollte führerlos weiter und stieß gegen eine Pflanzschale aus Beton.

Im Rahmen der intensiven Fahndungsmaßnahmen, hierbei wurden Polizeistreifen aus den benachbarten Dienstbereichen sowie mehrere Diensthundeführer eingesetzt, konnte der Flüchtige an seiner Wohnung im Bereich Laufen angetroffen werden. Bei dem Fahrer handelt es sich um einen 29-jährigen Rumänen, der nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis ist. Dies war vermutlich auch der Grund für die Flucht vor der Polizei. Ohne Einverständnis des Fahrzeug-Halters, ebenfalls ein rumänischer Staatsangehöriger, hatte er am Abend den Wagen genommen, um „ein bisschen herumzufahren“. Der Unfallverursacher wurde zur Klärung der genaueren Umstände vorläufig festgenommen.

Bei dem Unfall entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 2.200 Euro.

Pressemitteilung Polizeiinspektion Freilassing

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Polizei

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser