Jäger schlittert Straße hinab

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+

Berchtesgaden - Trotz modernem Allradantrieb blieb ein Jäger am Sonntag auf einer steilen schneebedeckten Straße im Bereich der Kirche Maria Gern "hängen".

Um dem Wild etwas Gutes zu tun, wollte ein einheimischer Jäger am Vormittag des 4. Adventsonntag eine Wildfütterung kontrollieren. Dazu befuhr er eine steile schneebedeckte Straße im Bereich der Kirche Maria Gern. Trotz modernem Allradantrieb schaffte der Pkw die 29 Prozent Steigung nicht und das Fahrzeug rutschte rückwärts die Straße hinunter. Bei der Rutschpartie wurden ein Holzgeländer und eine Verkehrstafel beschädigt.

Kurz vor der Gaststätte Maria Gern versuchte der Fahrer rückwärts in eine Hauszufahrt zu gelangen, geriet aber mit dem Fahrzeug an eine Böschung, rutschte seitlich ab und blieb an einer Steinmauer hängen. Durch den Anprall an die Mauer wurde der Pkw erheblich beschädigt und er musste abgeschleppt werden.

Dass es zu keinen weiteren Schäden kam, ist dem Können des Fahrers zu verdanken, der durch geschickte Lenkmanöver das Fahrzeug gekonnt auf der Straße hielt.

Pressemeldung Berchtesgaden PI

Zurück zur Übersicht: Polizei

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser