Unfall bei Ruhpolding am Freitag

BMW nach Crash gegen Leitplanke ausgehebelt

Ruhpolding - Ein schwerer Unfall ereignete sich am Freitag zwischen Ruhpolding und Inzell. 

Am Freitag, den 2. Februrar, ereignete sich auf der Strecke zwischen Ruhpolding und Inzell ein folgenschwerer Unfall. Kurz vor dem dortigen Froschsee war ein 57-jähriger Kraftfahrer gegen Mittag mit seiner Familie auf der Suche nach einem Parkplatz. Da die Parkfläche in der Aschenau überfüllt war, bog er von dort mit seinem Audi wieder auf die Bundesstraße ein und wollte gleich darauf in die Straße am Froschsee abbiegen. 

Von Ruhpolding her näherte sich ein 74-jähriger Fahrzeugführer mit seinem BMW und wollte an dem Audi vorbeifahren, da dieser nur mit etwa 20 km/h fuhr und nach Angaben des BMW-Fahrers auch keinen Blinker setzte. Als der Audi plötzlich nach links lenkte, um abzubiegen, versuchte der BMW-Fahrer noch auszuweichen, was ihm jedoch nicht mehr gelang. Er prallte zunächst gegen die Fahrerseite des Audi und anschließend gegen eine Leitplanke. Dort wurde der BMW ausgehebelt und kam mit der Fahrerseite auf der B305 zum Liegen. 

Der Fahrer musste durch die Feuerwehr Ruhpolding aus dem Fahrzeug befreit werden. Er wurde anschließend mit dem Sanka ins Krankenhaus Traunstein verbracht. Im Fahrzeug des Audi wurde niemand verletzt. An beiden Fahrzeugen entstand wirtschaftlicher Totalschaden.

Pressemitteilung Polizeistation Ruhpolding

Quelle: chiemgau24.de

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Polizei

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Live: Top-Artikel unserer Leser