Unsanft geweckt: Besoffener parkt im Vorgarten

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Laufen - Der Mercedes eines 20-Jährigen kam in einem Vorgarten zum Stehen. Schnell wurde der Polizei klar, warum das Auto zuvor 500 Meter über einen Acker gepflügt ist.

Am frühen Sonntagmorgen, 13. April, wurde eine 27-jährige Anwohnerin in Mayerhofen durch lautes Motorengeräusch und einem lauten Knall geweckt. Als sie in ihrem Garten nachsah, stellte sie fest, dass der Mercedes eines 20-jährigen Landshuters bei ihr im Garten neben dem Apfelbaum stand und der Gartenzaun des Grundstücks niedergewalzt war. Zudem stand ein junger Mann am offenen Kofferraum des Autos, der gerade dabei war, die Kleidung zu wechseln. Auf die Frage, wie er denn hier her gekommen ist, antwortete der junge Mann lapidar, er sei nur ein wenig von der Straße abgekommen und man würde keine Polizei brauchen.

Die herbeigerufenen Beamten von der Polizeiinspektion in Laufen konnten die Ursache für das unfreiwillige Parkmanöver des Autofahrers relativ rasch feststellen. Der 20-Jährige hatte massiv Alkohol getrunken und bei der Fahrt Richtung Laufen mit seinem Mercedes vermutlich auf Grund überhöhter Geschwindigkeit die Kontrolle über das Auto verloren. Er kam mit dem Auto nach links von der Straße ab und schleuderte insgesamt etwa 500 Meter über einen angrenzenden Acker, bis er letztendlich im Garten der Laufenerin landete.

Zu allem Überfluss war der Landshuter nicht im Besitz eines gültigen Führerscheins, um ein Auto zu fahren. Den hatte er nämlich bereits bei einer früheren Alkoholfahrt verloren. Der 20-Jährige wurde mit leichten Blessuren ins Krankenhaus gebracht, wo er noch eine Blutentnahme über sich ergehen lassen musste. Am Auto und am Gartenzaun entstand ein Sachschaden von insgesamt ca. 1.000 Euro. Der Landshuter wird sich neben einem gefährlichen Eingriff in den Straßenverkehr auch noch wegen diverser weiterer Delikte vor Gericht verantworten müssen.

Pressemitteilung Polizeiinspektion Laufen

Rubriklistenbild: © picture-alliance/ dpa

Zurück zur Übersicht: Polizei

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser