Schwerverletzter muss auf Hilfe warten

Traunwalchen - Ganze zwei Stunden war ein VW-Fahrer (24) in seinem Auto eingeklemmt bis man schließlich durch Zufall sein völlig demoliertes Fahrzeug an einer Hauswand entdeckte.

Schwere Verletzungen zog sich ein 27-jähriger Traunreuter bei einem Verkehrsunfall am frühen Freitagmorgen zu. Der Mann fuhr mit seinem VW Golf auf der Robert- Bosch-Straße von Traunreut in Richtung Traunstein.

In Traunwalchen kam er in einer Rechtskurve nach links von der Fahrbahn ab und prallte gegen eine Hausmauer. Dabei wurde der schwerverletzte Fahrer eingeklemmt. Erst zwei Stunden nach dem Unfall wurde das Autowrack von einem Zeitungsausfahrer gefunden.

Die Traunwalchner und Traunreuter Feuerwehr bargen den 27-Jährigen mit der Rettungsschere. Anschließend wurde er vom BRK ins Klinikum Traunstein gebracht. Die Unfallursache ist noch unklar, deshalb wurde von der Staatsanwaltschaft ein Gutachten in Auftrag gegeben.

Für den Verletzten besteht keine Lebensgefahr. Am alten VW Golf entstand Totalschaden in Höhe von 1.500,- Euro. Am Gebäude ging eine Fensterscheibe zu Bruch. Die Feuerwehr war mit 30 Einsatzkräften vor Ort.

Pressemeldung Polizeistation Traunreut

Quelle: chiemgau24.de

Rubriklistenbild: © pa

Zurück zur Übersicht: Polizei

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser