Nach Unfall in Marktschellenberg am Donnerstag

Wenn der Abschleppwagen-Fahrer angetrunken ist

Marktschellenberg - Weil ein Österreicher einem Tier ausweichen musste, krachte er in ein am Straßenrand geparktes Auto. Da beide Fahrzeuge nicht mehr fahrbereit waren, musste der Abschlepper gerufen werden. Dieser kam jedoch angetrunken.

Am Abend des 16.02.2017 ereignete sich in Marktschellenberg ein Verkehrsunfall, bei dem zunächst nur Blechschaden entstanden ist. Ein 44-jähriger Mann aus Salzburg ist nach der Bob-WM-Eröffnungsfeier mit dem Pkw nach Hause gefahren. Kurz nach der Ortseinfahrt in Marktschellenberg musste er einem Tier ausweichen, das über die Straße gelaufen ist. Dabei stieß er gegen einen am Straßenrand geparkten Pkw einer 29-jährigen Frau aus Marktschellenberg. 

Zur Sicherheit wurde noch ein freiwilliger Alkotest bei dem Unfallfahrer durchgeführt mit dem Ergebnis von 0,0 Promille. Da beide Fahrzeuge stark beschädigt und nicht mehr fahrbereit waren, musste ein Abschleppdienst gerufen werden. Der Gesamtschaden liegt bei etwa 20.000 Euro. 

Nachdem der Abschleppwagen aus Österreich eingetroffen war wollte der Fahrer das erste Fahrzeug aufladen. Allerdings ist bei dem Abschleppwagenfahrer Alkoholgeruch festgestellt worden, so dass erneut ein freiwilliger Alkotest durchgeführt worden ist. Dieses Mal lag das Ergebnis knapp unter der 0,5-Promille-Grenze. Zur Gefahrenabwehr wurde die Weiter- bzw. Abschleppfahrt unterbunden. Es musste von der Abschleppfirma ein zweiter Fahrer mit einem weiteren Abschleppwagen geschickt werden. 

Unter den amüsierten Augen der eingesetzten Feuerwehrkräfte, so die Polizei, konnten dann beide Fahrzeuge sicher aufgeladen und nach Österreich transportiert werden. Um den angetrunkenen Abschleppwagenfahrer nochmals auf die Gefahren von Alkohol am Steuer hinzuweisen, wird er in den nächsten Tagen ein Anschreiben von der Polizei erhalten.

Pressemitteilung Polizeiinspektion Berchtesgaden

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Zurück zur Übersicht: Polizei

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser