Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Tankbetrüger auf der A8 gestoppt

Übersee - Bei Agner hat die Polizei drei Rumänen gefasst, die schon bei Irschenberg straffällig wurden. Sie hatten vollgetankt ohne dafür zu bezahlen.

Erst tankte er seinen alten Daimler minutenlang voll, dann „vergaß“ er die Tankrechnung in Höhe von 125 Euro zu bezahlen. Ein aufmerksamer Verkehrsteilnehmer hatte am Freitagnachmittag an der Autobahntankstelle Irschenberg beobachtet, wie sich ein britischer Mercedes ohne Begleichung der Tankschuld aus dem Staub machte. Die sofort eingeleitete Fahndung führte schließlich im Bereich der südlichen Autobahn bei Anger zum Erfolg.

Eine Streife der Polizeiinspektion Fahndung Traunstein konnte das mit drei rumänischen Staatsbürgern - zwei Männern und eine Frau - besetzte Fahrzeug schließlich an der Rastanlage Piding aus dem Verkehr ziehen. Den verantwortlichen Fahrer, ein 30-jähriger Rumäne, der mit dem geliehenen Auto unterwegs war, zitierten die Schleierfahnder gleich auf direktem Weg zur Anzeigenaufnahme nach Urwies. Wegen Betrugs, sowie Fahrens ohne Versicherung - für das Fahrzeug bestand keine gültige Kfz-Haftpflichtversicherung - musste er eine Sicherheit für das Strafverfahren hinterlegen.

Die Weiterfahrt war erst möglich, nachdem eine neue Versicherung abgeschlossen war. Zu guter Letzt beglich er noch die offene Tankschuld in voller Höhe. Dies wiederum dürfte den geprellten Tankstellenpächter aus dem Kreis Miesbach freuen.

Pressemeldung Polizeiinspektion Fahndung Traunstein

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Kommentare