Kuriose Flucht auf geklautem Radl

Übersee - Auf einem geklauten Radl versuchte ein betrunkener 16-Jähriger  vor der Polizei zu flüchten. Eine kuriose Aktion, die ihm ziemlich Ärger eingebrockt haben dürfte.

In der Nacht des 16.04.2011, gegen 2.30 Uhr begab sich ein 16-jähriger Überseer von einer Party im Heftersaal Grassau zu Fuß auf den Heimweg. Unterwegs sah er in Grassau ein „einsames“ Fahrrad stehen und nahm dieses, um sich den Heimweg etwas zu erleichtern.

Zwischen Mietenkam und Übersee fuhr er in groben Schlangenlinien auf der Fahrbahn, weshalb er von einer vorbeifahrenden Polizeistreife kontrolliert werden sollte. Als der Jüngling die Polizei erkannte, versuchte er durch stärkste Beschleunigung dem Pkw zu entkommen.

Dieses misslang natürlich und endete für den Jüngling jedoch damit, dass er sich im Beschleunigungsvorgang kopfüber überschlug und sich dabei eine stark blutende Wunde am rechten Auge zuzog. Damit nicht genug, versucht der Knabe nun zu Fuß die Flucht über ein Feld anzutreten, wurde aber umgehend vom Beamten angehalten und festgenommen.

Da die Beamten Alkoholgeruch feststellten, wurde ein Alkotest durchgeführt, welcher einen Wert von ca. 1,6 Promille ergab. In diesem Rahmen tat der 16-Jährige auch kund, dass er das Fahrrad soeben in Grassau entwendet habe und deshalb fliehen wollte.

Der junge Mann wurde zum Zwecke der Blutentnahme und zur gesundheitlichen Beobachtung ins KH Traunstein verbracht. Ihn erwartet nun eine Strafanzeige wegen  Trunkenheit im Verkehr sowie Diebstahl eines Fahrrades.

Pressebericht Polizeiinspektion Grassau

Quelle: chiemgau24.de

Rubriklistenbild: © dpa (SYMBOLFOTO)

Zurück zur Übersicht: Polizei

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser