Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Besoffen Unfall gebaut und geflüchtet!

Übersee - Ein betrunkener 21-Jähriger aus Übersee baute einen Unfall und flüchtete. Die Polizei konnte den jungen Mann schließlich stellen - und da half auch alles Leugnen nichts.

Am Sonntag, 10. März gegen 2.45 Uhr ereignete sich in Übersee an der Einmündung Bahnhofstraße zur St 2096 ein Verkehrsunfall, bei welchem der Verursacher unverzüglich flüchtete. Der Fahrer des verursachenden Pkws übersah einen vor ihm abbiegenden Pkw und driftete laut den Zeugen mit deutlich überhöhter Geschwindigkeit von der Fahrbahn ab ins Bankett und beschädigte dabei mehrere Begrenzungspfosten und Schneestangen, bevor er die Unfallstelle ohne anzuhalten verließ.

Minuten später erhielt die Polizei über Notruf eine Mitteilung über einen Unfallflüchtigen. Die vermeintlichen Geschädigten versuchten diesen zu verfolgen, schafften es aber aufgrund dessen hoher Geschwindigkeit nicht, an dem Fahrzeug dran zu bleiben.

Jedoch konnte eine Beschreibung über die Fahrzeugmarke und -typ sowie des Teilkennzeichens abgegeben werden, woraufhin die Autobahnpolizei Traunstein sowie die tatortzuständige Polizei Grassau die Fahndung aufnahmen.

In der Zwischenzeit meldeten sich bei der Inspektion Grassau zwei Personen, welche ein amtliches Kennzeichen abgaben, welches sie soeben beim Vorbeifahren an der besagten Unfallstelle auf der Straße liegend aufgefunden hatten. Daraufhin konnte der Tatverdacht und die Fahndung sehr schnell konkretisiert werden.

Gegen 4.15 Uhr wurde von der Grassau Polizei das verdächtige Fahrzeug im Ortsbereich Übersee fahrend angetroffen und zur Kontrolle angehalten. Fahrer war ein 21-jähriger Überseer, welcher von einem Unfall nichts wissen wollte. Bei ihm wurde ferner Alkoholgeruch festgestellt, woraufhin ein Atemalkoholtest einen Wert von deutlich über 1,6 Promille ergab. Der Führerschein des Beschuldigten wurde noch vor Ort sichergestellt und ihm somit die Fahrerlaubnis vorläufig entzogen.

Der Beschuldigte wurde neben des Unerlaubten Entfernens vom Unfallort auch wg. Gefährdung des Straßenverkehrs infolge Alkohol zur Anzeige gebracht.

Pressemeldung Polizeiinspektion Grassau

Rubriklistenbild: © pa

Kommentare