Mit 2,5 Promille in Piding unterwegs

Piding - Dass 2,5 Promille zu viel sind, weiß spätestens jetzt auch ein 35-Jähriger. Bei der Kontrolle stellte sich heraus, dass er seine Fahrkünste deutlich überschätzt hat.

Am Sonntagabend wurde ein 35-jähriger Vorarlberger von einer Streife der VPI Traunstein an der Rastanlage Piding einer Kontrolle unterzogen. Hierbei wurde festgestellt, dass der Fahrer erheblich unter Alkoholeinfluss steht. Ein Alkotest ergab einen Wert über 2,5 Promille.

Während der Kontrolle meldete sich ein Verkehrsteilnehmer, der angab, dass der Kontrollierte wenige Minuten vor der Kontrolle beim Ausparken an einem Parkplatz seinen Pkw touchiert hätte und dann weitergefahren sei. Entsprechende Spuren konnten an den Fahrzeugen festgestellt werden.

Desweiteren wurde eine frische Beschädigung an der Beifahrerseite festgestellt, die laut Angaben des Vorarlbergers wohl von der Berührung mit einer Schutzplanke auf einer Autobahn im Bereich des Regierungsbezirks Schwaben herrühren solle. Auch hier sei er einfach weitergefahren. Nach erfolgter Blutentnahme und Sicherstellung des Führerscheins wird sich der Vorarlberger demnächst wegen diverser Verkehrsstraftaten vor Gericht verantworten müssen.

Pressemeldung VPI Traunstein

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Polizei

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser