Zwei Brände fast zur gleichen Zeit

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Trostberg - Am Freitag brachen in Trostberg zwei Brände beinahe zeitgleich aus: Erst geriet ein Wäschetrockner in Brand, nur kurz darauf verursachte ein Heizlüfter Feuer in einer Hütte.

Am Freitag, 2. Januar, wurde der Einsatzzentrale des Polizeipräsidiums Oberbayern Süd gegen 15 Uhr mitgeteilt, dass in einem Wohnhaus in der J.-B.-Karpfer-Straße in Trostberg der Wäschetrockner qualmen würde. Die sofort alarmierte Freiwillige Feuerwehr Trostberg konnte kurze Zeit später den inzwischen in Brand stehenden Trockner ablöschen. Es entstand ein Sachschaden von ca. 2000 Euro, verletzt wurde zum Glück niemand.

Noch während die Feuerwehrkräfte mit dem Entlüften des Wohnhauses beschäftigt waren, ging ein weiterer Alarm über einen Brand bei der Integrierten Leitstelle in Traunstein ein. Gemeldet wurde nun ein in Brand stehender Holzschuppen am Ende der Saliteraustraße in Trostberg. Hier entzündete ein an der Decke montierter, gasbetriebener Heizstrahler die hölzerne Zwischendecke der Hütte und setzte diese in Brand. Dieser konnte von den Feuerwehrkräften schnell bekämpft werden, der entstandene Sachschaden beläuft sich auf geschätzte 500 Euro.

Der Eigentümer der Holzhütte wurde mit Verdacht auf Rauchgasvergiftung zur Versorgung ins Krankenhaus Trostberg gebracht.

Am ersten Brandort war ein Löschzug der Feuerwehr Trostberg mit 20 Einsatzkräften vor Ort, ferner ein Rettungswagen und eine Streifenbesatzung der Polizeiinspektion Trostberg. Am zweiten Brandort war ein weiterer Löschzug der Feuerwehr Trostberg mit 20 Einsatzkräften sowie fünf Einsatzkräfte der Feuerwehr Lindach, ein Rettungswagen und eine Streifenbesatzung der Polizeiinspektion Trostberg eingesetzt.

Pressemeldung Polizeiinspektion Trostberg

Quelle: chiemgau24.de

Rubriklistenbild: © Timebreak21

Zurück zur Übersicht: Polizei

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser