Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Trostberger Polizei muss schlichten

Autofahrerin baut Unfall

Trostberg - Am 23. Juni wurde die Polizei Trostberg gegen 11.40 Uhr zu einem Verkehrsunfall gerufen - es bestand Uneinigkeit über die Schuldfrage bei den Beteiligten.

Eine 52-jährige aus dem nördlichen Landkreis Traunstein wollte von der Pienzenauer Straße nach links auf die Pallinger Straße abbiegen. Sie musste Vorfahrt gewähren - aus Richtung Palling kam eine 60-jährige Fahrerin, die Vorfahrt hatte. Die 52-jährige fuhr auf die Vorfahrtsberechtigte Straße ein - ihrer Meinung nach "wäre es leicht noch gegangen!" Die 60 jährige bremste ab und versuchte durch Ausweichen auf die Gegenfahrbahn den Unfall zu vermeiden. 

Dies gelang nicht. Laut Angabe der 52-jährigen Fahrerin wäre der Unfall zu vermeiden gewesen, wenn die andere Fahrerin nicht ausgewichen wäre. Dies sah die Gegenseite und eine neutrale Zeugin anders. Es wurde ein Ordnungswidrigkeitenverfahren gegen die 52-jährige eingeleitet. 

Pressemeldung Polizeiinspektion Trostberg

Rubriklistenbild: © dpa

Kommentare