Sachbeschädigung

Unbekannte missbrauchen Notrufmelder

Trostberg - Einen bösen Streich erlaubten sich ein paar bis jetzt noch unbekannte Täter. Sie beschädigten und betätigten mutwillig Notrufmelder - ohne dass ein Notfall vorlag!

Bislang unbekannte Täter beschädigten sowohl am Mittwoch 17. Dezember als auch am Donnerstag 18. Dezember jeweils am frühen Nachmittag den Notrufmelder in der öffentlichen Tiefgarage in der Schulstraße.

Der/die Täter schlugen zunächst die Scheibe des Notrufmelders ein und betätigten diesen anschließend ohne dass ein entsprechender Notfall vorlag. Nach der Alarmierung wurde jeweils ein Löschzug der Freiwilligen Feuerwehr Trostberg, ein Rettungswagen des Bayerischen Roten Kreuzes sowie die Polizei zum Einsatzort geschickt. Die Kräfte mussten beide Male feststellen, dass sich hier jemand einen schlechten Scherz erlaubt hat, der jedoch alles andere als lustig ist, sondern viel mehr eine Gefahr für die Bevölkerung darstellen kann, da Rettungseinheiten unnötig gebunden werden und schlimmstenfalls Hilfe, die tatsächlich benötigt wird, nicht rechtzeitig gewährleistet werden kann.

Der Melder musste von der Feuerwehr Trostberg, die mit jeweils mit etwa 15 Einsatzkräften vor Ort war wieder instand gesetzt werden. Die Einsatzkosten betragen jeweils um die 900 Euro.

Beide Male konnten vier männliche Jugendliche im Alter zwischen 13 und 15 Jahren zur Tatzeit in der Tiefgarage beobachtet werden.

Die Polizei Trostberg ermittelt wegen des Missbrauchs von Notrufeinrichtungen und bittet unter der Rufnummer 08621/9842-0 um Zeugenhinweise.

Pressemitteilung Polizeiinspektion Trostberg

Quelle: chiemgau24.de

Rubriklistenbild: © pa

Zurück zur Übersicht: Polizei

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Live: Top-Artikel unserer Leser