Rettungshubschrauber im Einsatz

Motorradfahrer bei Trostberg in Wiese geschleudert

Trostberg - Einen Motorradfahrer übersah ein 58-Jähriger aus dem Landkreis Traunstein an einer Kreuzung. Beim Aufprall zwischen Auto und Motorrad, wurde der Fahrer des Krads in eine Wiese geschleudert und blieb verletzt liegen.

Am 13. Mai, gegen 9.45 Uhr, befuhr ein 58-jähriger Autofahrer aus dem Landkreis Traunstein die Gemeindeverbindungsstraße Kronest-Lindach und wollte an der Kreuzung Kreisstraße 26/Kreisstraße 51 diese geradeaus in Richtung Lindach überqueren. Dabei übersah er einen Vorfahrtsberechtigten 58-jährigen Kradfahrer, welcher aus Trostberg kommend in Richtung Palling fuhr. 

Der Kradfahrer wurde durch den Zusammenstoß in eine angrenzende Wiese geschleudert. Dieser erlitt dabei mittelschwere Verletzungen und wurde mit dem Rettungshubschrauber ins Klinikum Traunstein verbracht. Es entstand ein Gesamtschaden von rund 10.000 Euro. An der Unfallstelle waren ein Rettungsdienst und der Rettungshubschrauber im Einsatz. Zudem waren für die Absperrung die Freiwilligen Feuerwehren Heiligkreuz und Trostberg mit insgesamt 25 Einsatzkräften im Einsatz

Pressemeldung Polizeiinspektion Trostberg

Quelle: chiemgau24.de

Rubriklistenbild: © (Symbolbild) / dpa

Zurück zur Übersicht: Polizei

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Sie haben aber die Möglichkeit uns Ihre Meinung über das Kontaktformular zu senden.

Die Redaktion

Live: Top-Artikel unserer Leser