"Du Arschgeige"

Trostberg - Im Rahmen der BR-Radltour mussten einige Straßen gesperrt werden. Aus diesem Grund konnte ein Bus nicht weiterfahren, was einen Passagier zur Weißglut brachte:

Um den Teilnehmern der BR-Radltour am Montag, den 6. Augusz, kurz vor 9.00 Uhr, das Verlassen der Stadt Trostberg ungehindert zu ermöglichen, mussten mehrere Straßen und Einmündungen im Stadtgebiet von der Polizei für kurze Zeit gesperrt werden. So auch die Altöttinger Straße auf Höhe der Einmündung Bayern-/Tittmoninger Straße aus Richtung Norden.

Auch die Fahrgäste des RVO-Busses der Linie 9434 mussten dort warten.

Über diese Anhaltung war ein Fahrgast derart erzürnt, dass er ausstieg und den Polizeibeamten aufforderte, den Bus sofort weiterfahren zu lassen. Da dieser Aufforderung nicht nachgekommen werden konnte, beschimpfte er den Beamten aufs Übelste. Unter anderem beleidigte er den Polizisten als „Arsch“ und „Arschgeige“. Außerdem verweigerte er dem Gesetzeshüter seine Personalien.

Vermutlich hatte der Fahrgast einen Termin in der Kreisklinik Trostberg, den er aufgrund der Sperrdauer nicht einhalten konnte und daher regelrecht „ausrastete“.

Da der Polizeibeamte seinen Posten wegen der Sperrung und der anschließenden Verkehrsregelung erst später verlassen konnte, war eine sofortige Täterfeststellung nicht möglich. Bei dem Fahrgast handelte es sich um einen ca. 60-65-jährigen, grauhaarigen Mann von größerer Statur.

Fahrgäste und Personen, die den Vorfall beobachtet haben und sachdienliche Hinweise zur Täterermittlung geben können, werden gebeten, sich mit der Polizeiinspektion Trostberg, Tel. 9842-0, in Verbindung zu setzen.

Pressemitteilung Polizeiinspektion Trostberg

Quelle: chiemgau24.de

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Polizei

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser