Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Bratwürste zur Brotzeit - Feueralarm

Trostberg - Diese Brotzeit wird ein 50-jähriger Tachertinger so schnell nicht vergessen. Eigentlich wollte er nur Bratwürste brutzeln - er rief damit aber Feuerwehr und Polizei auf den Plan!

Am Montag, 10. Juni, gegen 15.30 Uhr, rückten die Feuerwehr Trostberg mit 16 Kräften und eine Streife der Polizeiinspektion Trostberg zur Firma Rieger in Trostberg aus, da dort ein Feueralarm ausgelöst worden war.

Vor Ort konnte dann zum Glück festgestellt werde, dass nicht die ganze Papierfabrik in Flammen stand, sondern lediglich ein Mitarbeiter bei der Zubereitung seiner Brotzeit zuwenig umsichtig vorging.

Der 50-jährige Tachertinger wollte sich Bratwürste machen, ließ diese aber in der Pfanne so stark anbrennen, dass in der „Teeküche“ durch den Bratdunst Feueralarm ausgelöst wurde. So musste der Maschinenführer nicht nur die geschwärzte Pfanne wieder reinigen, sondern auch noch im ohrenbetäubenden Lärm des Feueralarms seine Brotzeit verzehren.

Die Feuerwehr konnte dann Abhilfe schaffen, den akustischen Alarm ab- und das Brandmeldesystem wieder scharf stellen.

Pressemitteilung Polizeiinspektion Trostberg

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Kommentare