Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Ein fast fatales Nickerchen...

Trostberg - Ein 72-jähriger Rentner gönnte sich ein kleines Nickerchen, während sein Abendessen heiß und qualmend vor sich hin brutzelte:

Das geistesgegenwärtige Handeln der Nachbarn bewahrte einen 72-jährigen Trostberger am späten Sonntagabend vor Schlimmeren. Der Pensionist hatte sein Abendessen zum aufwärmen auf den Herd gestellt und war danach auf dem Sofa eingeschlafen. Ein benachbartes Pärchen wurde zunächst auf den stechenden Geruch und, bei genauerer Nachschau, auf die Rauchentwicklung aus der darunter liegenden Wohnung aufmerksam.

Die Feuerwehr konnte nach Betreten der Wohnung jedoch schnell Entwarnung geben und das Haus mittels Hochdrucklüfter vom Rauch befreien, der noch etwas schlaftrunkene Bewohner wurde vorsorglich in ein Krankenhaus eingeliefert und zur Überwachung aufgenommen. Sachschaden entstand ersten Erkenntnissen zufolge nicht, lediglich das Abendessen dürfte wohl nicht mehr genießbar gewesen sein. Neben einer Streifenbesatzung der Polizei Trostberg war die Freiwillige Feuerwehr Trostberg mit einem Löschzug und 30 Mann sowie eine Besatzung des BRK vor Ort.

Pressemitteilung Polizeiinspektion Trostberg

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Kommentare