Kein Führerschein, aber Drogen

Trostberg - Endstation war für einen 29-Jährigen bei einer Kontrolle. Aber der dabei fehlende Führerschein sollte sich noch als vergleichsweise geringes Problem herausstellen:

Einem 29-jährigen Traunreuter Verkehrsteilnehmer musste am Abend des 7. November anlässlich einer Verkehrskontrolle die Weiterfahrt untersagt werden. Beamte der Polizeiinspektion Trostberg hatten den Mann im Stadtgebiet von Trostberg zu einer Routinekontrolle angehalten und festgestellt, dass dieser zum einen nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis war, zum anderen deutlich unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln stand und auch noch eine geringe Menge davon bei sich hatte.

Der Fahrzeugschlüssel wurde deshalb sichergestellt und der Wagen durch den Abschleppdienst zur Polizeidienststelle verbracht. Dort brachte eine Durchsuchung des Fahrzeuges und später eine Nachschau in der Wohnung des jungen Mannes schließlich auch noch weiteres Rauschgift zutage, welches jeweils sichergestellt wurde. Der Fahrzeuglenker muss sich nun wegen unerlaubten Betäubungsmittelbesitz, Fahren ohne Fahrerlaubnis und Trunkenheit im Verkehr infolge anderer berauschender Mittel verantworten. Im Strafverfahren droht ihm zumindest eine empfindliche Geld- im schlimmsten Fall sogar eine Haftstrafe.

Pressemeldung Polizei Trostberg

Quelle: chiemgau24.de

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Zurück zur Übersicht: Polizei

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser