Polizei:

Lkw ohne funktionierende Bremse gestoppt

Laufen - Weil er sich die Kosten der Reparaturen ersparen wollte, legte ein serbischer Lkw-Fahrer seine Bremse kurzerhand still. Eine Polizeistreife stoppte den desolaten Laster.

Am 31. März, gegen 9.00 Uhr, war ein 44-jähriger Lkw-Fahrer aus Serbien mit seinem Sattelzug auf der B20 in Fahrtrichtung Freilassing unterwegs. Kurz vor Laufen wurde diesem jedoch eine Verkehrskontrolle zum Verhängnis.

Bei der technischen Überprüfung des Sattelzuges musste festgestellt werden, dass eine Bremse am Sattelauflieger nicht mehr funktionierte. Obwohl mit über zehn Tonnen beladen, war die Bremsscheibe stark verschlissen, mehrfach eingerissen und die Bremsklötze waren nicht mehr vorhanden.

Der Lkw-Fahrer gab gegenüber den Beamten an, dass er bereits im Bereich Regensburg den Defekt an der Bremse bemerkt hatte. Um sich die Werkstattkosten in Deutschland sparen zu können legte er die Bremse lieber gleich still. So hoffte er noch nach Hause zu kommen.

Als Sicherheit für das zu erwartende Bußgeldverfahren musste der Lkw-Fahrer eine Sicherheit in Höhe von mehreren hundert Euro hinterlegen.

Selbstverständlich wurde vor Ort die Weiterfahrt unterbunden und die sofortige Reparatur angeordnet.

Pressemitteilung Verkehrspolizeiinspektion Traunstein

Quelle: chiemgau24.de

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Zurück zur Übersicht: Polizei

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser