Polizeikontrollen in Traunstein und Bergen

Alkoholisierte Fahranfänger aus dem Verkehr gezogen

Traunstein/Bergen - Gleich zwei Fahranfänger sind am Wochenende aufgefallen. Bei einer Polizeikontrolle hatten sie zu viel Alkohol im Blut. Auf die beiden jungen Leute kommen nun gravierende Strafen zu.

In der Nacht vom 28. auf den 29. Januar kontrollierten Beamte der Polizeiinspektion Traunstein einen 22-jährigen Fahrzeuglenker in Bergen. Da bei der Kontrolle deutlicher Atemalkoholgeruch wahrnehmbar war, wurde ein Vortest durchgeführt. Dieser ergab eine Alkoholisierung über dem zulässigen Wert.

Da sich der Verdacht einer Ordnungswidrigkeit ergab, musste der 22-Jährige sein Fahrzeug an Ort und Stelle stehen lassen und sich eines gerichtsverwertbaren Atemalkoholtests unterziehen, welcher das vorherige Ergebnis bestätigte. Auf den Fahrzeuglenker kommen nun ein Bußgeld in Höhe von 500 Euro und ein einmonatiges Fahrverbot zu.

0,0-Promille-Grenze für Fahranfänger

Bereits in der Nacht zuvor hatten Beamte der Polizeiinspektion Traunstein eine 19-jährige Fahranfängerin auf der Leonrodstraße in Traunstein kontrolliert. Ein Atemalkoholtest bestätigte den Anfangsverdacht des Alkoholkonsums.

Da für Fahranfänger die 0,0-Promille-Grenze gilt, musste auch diese Fahrzeuglenkerin sich einem gerichtsverwertbaren Atemalkoholtest unterziehen. Neben dem Bußgeld und dem einmonatigen Fahrverbot erwarten sie zudem eine Verlängerung der Probezeit und ein kostenpflichtiges Aufbauseminar.

Pressemeldung der Polizeiinspektion Traunstein

Quelle: chiemgau24.de

Rubriklistenbild: © picture alliance/dpa

Zurück zur Übersicht: Polizei

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser