Schrott-Lkw aus Verkehr gezogen

Traunstein - Unglaublich, was bei uns auf den Straßen unterwegs ist: Am Mittwochabend zog die Autobahnpolizei zwei Schrott-Lkw aus dem Verkehr.

In den späten Abendstunden des 2. Januar kontrollierte eine Streifenbesatzung der Verkehrspolizeiinspektion Traunstein einen slowenischen Lkw, der auf dem Weg in Richtung München war. Bei der Überprüfung des Fahrzeugs staunten die Polizisten nicht schlecht, als sie neben stark abgefahrenen Reifen auch noch zwei durchgerissene Bremsscheiben auf der wichtigsten Achse (Lenkachse) feststellen mussten.

Die Weiterfahrt wurde umgehend unterbunden und der Fahrer zu den Mängeln befragt. Dieser äußerte daraufhin davon gewusst, aber von seiner Firma die Fahrt angeordnet bekommen zu haben. Sowohl er, als auch sein Chef müssen nun mit empfindlichen Geldstrafen rechnen. Zudem kommt das Erschwernis hinzu, dass der Lkw nun an Ort und Stelle repariert werden muss, was die Kosten noch zusätzlich erhöht.

Gegen 0.45 Uhr wurde dann noch ein türkischer Sattelzug auf Höhe Siegsdorf angehalten und kontrolliert. Hier wurde festgestellt, dass fünf der acht Reifen defekt oder erheblich beschädigt waren. Bei zwei Reifen konnte man sogar das Stahlgewebe sehen.

Zudem wurde noch festgestellt, dass der Fahrer die Ladung nur durch das Auflegen der Spanngurte gesichert hatte. Natürlich hatte er auch dafür eine Erklärung: „Ich habe keine originalen Spanngurte und wenn ich die anderen benutze, kann ich die Bordwand nicht mehr schließen“. Auch dieser Lkw wurde abgestellt, bis die Mängel behoben wurden. Gegen die Verantwortlichen wurde ein Ordnungswidrigkeitenverfahren eingeleitet.

Pressemitteilung Verkehrspolizeiinspektion Traunstein

Quelle: chiemgau24.de

Rubriklistenbild: © pa

Zurück zur Übersicht: Polizei

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser