Unfälle in Traunstein

Sekundenschlaf endet in Strauch und kurz vor Bach

Traunstein - Über mangelnde Arbeit am Dienstagmorgen und -vormittag konnte sich die Traunsteiner Polizei nicht beklagen. Sie musste zu gleich zwei Unfällen ausrücken:

Sekundenschlaf endet kurz vor Bach

Am Dienstag, gegen 7 Uhr, befuhr ein 19-Jähriger aus Teisendorf mit seinem Audi A4 die Kreisstraße von Siegsdorf kommend in Richtung Neukirchen. Vermutlich aufgrund eines Sekundenschlafes kam er mit seinem Auto nach links auf die Gegenfahrbahn. Eine entgegenkommende 21-Jährige aus Freilassing konnte mit ihrem Mini zwar noch nach rechts in ein angrenzendes Grundstück ausweichen, überfuhr dabei aber einen größeren Strauch und eine Leitplanke und kam schließlich kurz vor einem Bach zum Stehen. 

Die geschädigte Freilassingerin wurde bei dem Unfall leicht verletzt und mit dem Rettungswagen ins Klinikum Traunstein verbracht. Ihr Fahrzeug musste abgeschleppt werden, es entstand ein Schaden von etwa 2.500 Euro. Der Unfallverursacher blieb unverletzt, der Audi blieb fahrbereit, der Sachschaden dürfte bei etwa 500 Euro liegen. An der Leitplanke entstand ebenfalls ein Schaden von rund 500 Euro.

Unfall am Gewerbepark

Gegen 11.45 Uhr befuhr dann ein 79-jähriger Traunsteiner mit seinem Fiat die Eugen-Rosner-Straße auf Höhe des Gesundheitszentrums und wollte nach links in den Gewerbepark Kaserne einbiegen. Dabei übersah er eine vorfahrtsberechtigte 20- Jährige aus Hausham, die mit ihrem Renault geradeaus fuhr. Bei dem Unfall ein Sachschaden von insgesamt etwa 2.500 Euro. Verletzt wurde niemand.

Pressemeldung Polizei Traunstein

Quelle: chiemgau24.de

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Zurück zur Übersicht: Polizei

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser