Kontrollen für mehr Sicherheit

Traunstein - Die Vermeidung schwerer Verkehrsunfälle ist das Ziel von Kontrollen, die die Polizei derzeit im Landkreis durchführt.

Ansatzpunkte sind dabei vor allem die Überwachung der Geschwindigkeit, verbotswidriges Überholen, Alkohol am Steuer, und die Gurtpflicht. So wurden durch die Beamten der Polizeiinspektion Traunstein in der Großen Kreisstadt und den Nachbargemeinden in den letzten Wochen mehrere hundert Autofahrer kontrolliert.

Bei zwanzig Geschwindigkeitskontrollen im Umkreis von Traunstein wurden 265 Fahrer beanstandet, wobei ein besonderes Gewicht auf Landstraßen außerorts gelegt wurde. Während die Mehrzahl dieser Fahrer mit einem blauen Auge in Form von Verwarnungsgeld davon kam, müssen 45 von ihnen mit Bußgeld bis zu 200 Euro und Punkten in Flensburg rechnen. Bei den Kontrollen fielen fünf Fahrer wegen Alkohol am Steuer auf und bei zweien verlief ein durchgeführter Drogentest positiv. Dreißig mal war ein Verwarnungsgeld fällig, weil die Fahrer nicht angegurtet waren.

An drei Tagen wurde das Überholverbot an der Staatsstraße zwischen Matzing und Sondermoning überwacht. Dort kam es in den letzten Jahren immer wieder zu schweren Verkehrsunfällen wegen unerlaubten Überholens. Bei einer Überwachungszeit von insgesamt 6 Stunden wurden 13 Überholvorgänge beobachtet und die Fahrzeuge sofort angehalten. Auch diese Fahrer haben Bußgeld und Punkte zu erwarten. In den nächsten Wochen wird die Polizei ihre Kontrollen weiterführen, wobei angesichts der Jahreszeit verstärkt auch auf die Bereifung und Beleuchtung der Fahrzeuge geachtet wird.

Pressemitteilung Polizeiinspektion Traunstein

Quelle: chiemgau24.de

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Polizei

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser