Verkehrskontrolle

Saftige Strafe für Radarwarngerät

Traunstein - So darf man sich nicht vor Blitzern schützen: Weil er ein Radarwarngerät dabei hatte, erwarten einen Autofahrer nicht nur vier Punkte in Flensburg.

Am 4. April um 16 Uhr führte eine zivile Streife des Einsatzzuges Traunstein Verkehrskontrollen in Traunstein durch. Dabei wurde neben den Papieren auch das Auto genauer unter die Lupe genommen. Hierbei wurde ein Radarwarngerät entdeckt, welches mit zwei Saugnäpfen an der Windschutzscheibe angebracht war.

Das Gerät wurde sichergestellt und der Verkehrsteilnehmer angezeigt. Ihn erwarten nun ein Bußgeld, sowie vier Punkte. In diesem Zusammenhang wird darauf hingewiesen, dass ein Radarwarngerät auch im ausgeschaltenem Zustand verboten ist. Das Mitführen eines Radarwarngerätes wird durch die Polizei immer zur Anzeige gebracht.

Pressemitteilung Polizeipräsidium Oberbayern Süd

Quelle: chiemgau24.de

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Zurück zur Übersicht: Polizei

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser