Probefahrt endet mit Fahrverbot

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Traunstein/A8 - Ein Österreicher gab mit einem Aston Martin auf der A8 Vollgas im Baustellenbereich. Da die Polizei alles filmte, wartet auf den Fahrer nun eine satte Strafe:

Am Dienstag, den 08.05.12, gegen 14.15 Uhr, fuhr eine Zivilstreife der Autobahnpolizei auf der Autobahn in Richtung Salzburg. Da zwischen Anger und Bad Reichenhall derzeit eine Baustelle eingerichtet ist, wurde dort die Geschwindigkeit auf teilweise 80 km/h beschränkt. Auf gerader Strecke näherte sich von hinten schließlich mit hoher Geschwindigkeit ein Sportwagen der Marke Aston Martin.

Als dieser das Einsatzfahrzeug überholte, nahm die Streife die Verfolgung auf. Hierbei konnte eine Geschwindigkeit von mehr als dem Doppelten der zulässigen Höchstgeschwindigkeit festgestellt werden, weshalb das Fahrzeug an der Rastanlage Piding angehalten wurde.

Am Steuer saß ein 33-jähriger Ingenieur aus Salzburg, der mit dem Fahrzeug eine Probefahrt machte. Bevor er es dem Händler zurückbrachte, wollte er es nochmal ausfahren. Warum das ausgerechnet im Baustellenbereich sein musste, konnte er den Beamten nicht erklären. Seine Fahrweise war jedoch mit einer Videoanlage aufgenommen worden und so konnte ihm eine Überschreitung von 77 km/h nachgewiesen werden. Den Salzburger erwartet nun ein Bußgeld von 600 Euro und ein dreimonatiges Fahrverbot.

Pressemeldung Polizei Traunstein

Quelle: chiemgau24.de

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Polizei

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Sie haben aber die Möglichkeit uns Ihre Meinung über das Kontaktformular zu senden.

Die Redaktion

Live: Top-Artikel unserer Leser