Alkoholkontrolle in Traunstein

Platzwechsel schützt vor Strafe nicht

Traunstein - Mit einem Platzwechsel sollte die Polizei bei einer Alkoholkontrolle getäuscht werden. Vergeblich...

Die Pressemitteilung im Wortlaut 


Am 30. Januar, um ca. 22.45 Uhr, fiel einer Streife der Polizei Traunstein ein Pkw ins Auge. Als dieser einer Kontrolle unterzogen werden sollte, konnte von den Beamten festgestellt werden, dass Fahrer und Beifahrer den Sitzplatz gewechselt hatten. 

Da die Streife den Pkw zuvor hatte fahren sehen, ließ sich der Sachverhalt schnell aufklären. Insbesondere, da es sich bei den Personen um einen Mann und eine Frau handelte. So fiel die Unterscheidung leicht.


Zudem konnte der Grund für das Verhalten des Pärchens schnell gefunden werden, denn der Fahrer roch auffällig nach Alkohol. Ein daraufhin durchgeführter, gerichtsverwertbarer Alkoholtest ergab einen Wert von über 0,5 Promille. Den Fahrer erwarte ein empfindliches Bußgeld, ein Fahrverbot, sowie ein weiteres Verfahren der Fahrerlaubnisbehörde. 

Unverständlich war zudem, dass die Beifahrerin absolut nüchtern war und ebenfalls im Besitz einer Fahrerlaubnis.

Pressemitteilung Polizeiinspektion Traunstein

Quelle: chiemgau24.de

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Kommentare