Autobahn A8: Reifenschaden und falsche Kalibrierung

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Traunstein - Zwei gravierende Mängel erkannten die Polizisten an einem bulgarischen Transporter der Richtung Salzburg fuhr. Ein reifen war kaputt und das Kontrollgerät wurde manipuliert:

Am Montag, den 23. März, gegen 15.25 Uhr, wurde durch eine Motorradstreife der Autobahnpolizei auf der Autobahn A8 in Fahrtrichtung Salzburg ein bulgarischer Autotransporter festgestellt, bei dem hörbar ein Reifenschaden vorzuliegen schien. Aufgrund dessen wurde der Lkw in Siegsdorf angehalten. Neben einem beschädigten Reifen am Anhänger wurde zudem bemerkt, dass das Kontrollgerät des Lkw manipuliert war.

Obwohl dessen Kalibrierung erst kürzlich erfolgt war, sind nachträglich elektronische Veränderungen an der Gerätekonstante vorgenommen worden, die zu einem niedrigeren Geschwindigkeits- bzw. Wegstreckenaufschrieb führten. Der 38jährige bulgarische Fahrer wurde daraufhin festgenommen und wegen Fälschens technischer Aufzeichnungen angezeigt.

Nach Hinterlegung einer Sicherheit für das Strafverfahren wurde er wieder entlassen. Die Weiterfahrt durfte er jedoch erst nach Reifenwechsel und Durchführung einer neuen Kalibrierung des Kontrollgeräts in einer Fachwerkstatt antreten.

Pressemeldung Verkehrspolizeiinspektion Traunstein

Quelle: chiemgau24.de

Rubriklistenbild: © pa

Zurück zur Übersicht: Polizei

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser