Kriminalpolizei Traunstein unter neuer Führung

+

Traunstein - Kriminaloberrat Hans-Peter Butz ist neuer Dienststellenleiter der Kriminalpolizei Traunstein. Am 8. November wird Horst Hänsch in einer Feierstunde verabschiedet.

Die Kriminalpolizeiinspektion Traunstein hat einen neuen Leiter. Polizeipräsident Robert Heimberger verabschiedete am Freitag den 8. November in einer Feierstunde im „Großen Saal“ des Rathauses den langjährigen Leiter, Kriminaloberrat a. D. Horst Hänsch, in den wohlverdienten Ruhestand. Kriminaloberrat Hans-Peter Butz wurde in das Amt des neuen Dienststellenleiters eingeführt.

Zu dem Festakt fanden sich Ehrengäste aus Politik und Justiz im Rathaus Traunstein ein, um dem Wechsel an der Spitze beizuwohnen.

Robert Heimberger bedankte sich gleich am Anfang seiner Rede bei allen Kriminalbeamten und stellte deutlich heraus, dass es oft eine gehörige Portion Ausdauer sowie kriminalistischer und kriminaltaktischer Kreativität erfordert, um Straftaten prozessfest aufzuklären.

„Nur mit einer starken Teamleistung können Erfolge verzeichnet werden“ merkte der Präsident an und verdeutlichte, dass der Leiter einer solchen Dienststelle eine starke Persönlichkeit sein müsse und zudem die Rolle des Ansprechpartners, Managers und Vermittlers inne habe und wandte sich mit diesen Sätzen an den ehemaligen Leiter der Kriminaldienststelle. „So eine Persönlichkeit waren und sind Sie Herr Hänsch“ führte Heimberger aus, bevor er den beruflichen Werdegang des 60-Jährigen skizzierte.

Hänsch begann 1973 seine Ausbildung bei der Bereitschaftspolizei in Eichstätt, wo er im damaligen mittleren Dienst eingestellt wurde. Nachdem er diese im Jahre 1975 erfolgreich abgeschlossen hatte, folgte die Versetzung zur Bayerischen Grenzpolizei. Durch seine guten Leistungen konnte er in den damals gehobenen Dienst aufsteigen und setzte seine Karriere bei der Bayerischen Grenzpolizei fort, bevor er 1992 in die damalige Polizeidirektion Traunstein in das Sachgebiet Einsatz versetzt wurde.

Dort erlebte er als Sachbearbeiter für Ordnungs- und Schutzaufgaben die Entstehung des „Chiemsee Reggae Summer“-Festivals in Übersee mit und leitete bei diesen Einsätzen die Führungsgruppe. Zudem zeigte er sich für die Einsatzkonzeption anlässlich der Fußballspiele des damaligen Zweitligisten SV Wacker Burghausen verantwortlich.

Im April 2005 folgte dann der Höhepunkt in seiner Karriere, als er zum Leiter der Kripo in Traunstein bestellt wurde. Durch seine hervorragenden Leistungen konnte er noch in den damaligen höheren Dienst aufsteigen. Am 01.07.2013 ging er letztendlich als Kriminaloberrat in den wohlverdienten Ruhestand. Der Polizeipräsident wünschte dem „alten Hasen“ alles Gute, Glück und Gesundheit für die Zukunft.

Sein Nachfolger wird der aus dem Landkreis Traunstein stammende, 48-jährige Kriminaloberrat Hans-Peter Butz, der zuletzt im Polizeipräsidium Oberbayern Süd, im Sachgebiet E3 u. a. für die Organisation der präventiven Kriminalitätsbekämpfung und zugleich als stellvertretender Sachgebietsleiter eingesetzt war. Heimberger bescheinigte seinem „Wunschkandidaten“ für das neue Amt unter anderem Sachverstand, Ausdauer und eine hohe soziale Kompetenz.

Butz, der im Oktober 1985 direkt in den gehobenen Dienst der Polizei eingestiegen ist, sammelte nach erfolgreichem Abschluss seines Studiums zunächst als stellvertretender Zugführer bei der Bereitschaftspolizei in München Erfahrung, bevor er im Jahre 1990 Kriminaler wurde und bis 1999 einige Sachgebiete beim Bayerischen Landeskriminalamt durchlief.

Auf Grund seiner sehr guten Leistungen im Studium für den gehobenen Dienst, war für ihn der Aufstieg in den höheren Dienst möglich. Er schloss 2004 sein Studium an der Führungsakademie der Polizei in Münster mit Erfolg ab und wechselte zum Fortbildungsinstitut der Bayerischen Polizei nach Ainring, wo er bis Ende 2008 den Fachbereich „ Informationsmanagement“ leitete. Seit 2009 war er dann beim Polizeipräsidium Oberbayern Süd im Sachgebiet E3 „Kriminalitätsbekämpfung“ tätig.

Der Polizeipräsident dankte ihm für seine bisherige Arbeit und wünschte ihm für die neue Tätigkeit alles Gute. Diesen Wünschen schlossen sich der 2. Bürgermeister der Stadt Traunstein und Hausherr, Hans Zillner sowie Oberstaatsanwalt Wilhelm Sing von der Staatsanwaltschaft Traunstein und Personalratsvorsitzender Reinhold Merl in ihren Grußwörtern an.

Musikalisch begleitet wurde der Festakt von der Künstlerin Bettina Reseneder, die moderne Songs einzigartig auf ihrer Zither darbot und so der Feierlichkeit einen gebührenden Rahmen verlieh.

Pressemeldung Kriminalpolizeiinspektion Traunstein

Quelle: chiemgau24.de

Zurück zur Übersicht: Polizei

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser