Österreicherin bei Grabenstätt gefasst

Mit falschem Kennzeichen und ohne Fahrerlaubnis unterwegs 

Grabenstätt - Für eine dringende persönliche Erledigung setzte sich eine 22-jährige österreichische Hausfrau ans Steuer ihres seit einem Jahr in Österreich stillgelegten Fahrzeugs und fuhr damit von Kärnten nach Tirol.

Am Fahrzeug hatte sie vorher noch deutsche Kennzeichen, die von einem ebenfalls seit geraumer Zeit abgemeldeten Auto stammen, angebracht. Auf der Rückfahrt hatte die Dame an einem Schnellrestaurant bei Grabenstätt eine Pause eingelegt und erweckte dort am Freitagabend die Aufmerksamkeit einer Fahndungsstreife der Polizeiinspektion Fahndung Traunstein. 

Nachdem zunächst aufgefallen war, dass die Kennzeichen nicht abgesiegelt waren, wurde der gesamte Sachverhalt aufgedeckt. In ihrer polizeilichen Vernehmung räumte sie den Sachverhalt unumwunden ein. 

Wie sich noch weiter herausstellte, ist die Dame auch nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis, da sie die Fahrprüfung nicht bestanden hatte. Sie erwartet nuneine Anzeige wegen Kennzeichenmissbrauch und verschiedener Verkehrsstraftaten. Ihr Lebensgefährte aus Österreich eilte ihr zu Hilfe und kam mit einem Autotransporter um das nicht zugelassene Fahrzeug wieder nach Österreich zu überstellen.

Pressemeldung Polizeiinspektion Fahndung Traunstein

Quelle: chiemgau24.de

Rubriklistenbild: © picture all iance / dpa (Symbolbild)

Zurück zur Übersicht: Polizei

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser