Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

"Der blaue Schreck" schlägt wieder zu

Traunstein - Blaue Schmierereien an Kirchen und Schaukästen: nun wurden weitere Fälle bekannt. Es wird um Hinweise zum "Künstler" gebeten, der mitten in Traunstein sein Unwesen treibt.

Nachdem der Polizei Traunstein am vergangenen Sonntag, den 17.März, eine mit blauer Farbe beschmierte Gedenktafel an der Kirche St. Georg und Katharina bekannt wurde, meldeten sich nun weitere Geschädigte. So wurden drei Schaukästen der Pfarrei St. Oswald in der Bahnhofstraße mit dem Wortlaut „Nie wieder Deutschland“ mit der gleichen blauen Farbe beschrieben. Außerdem suchte der bislang unbekannte Schmierer Häuser am Stadtplatz auf und hinterließ dort seine Spuren mit dem gleichen Schriftzug sowie „Hammer & Sichel“- Symbolen und einem Symbol für die Anarchiebewegung auf Fassaden und Glasschaukästen. Am Bahnübergang in der Haslacher Straße verewigte der Täter seine politisch links motivierte Richtung auf zwei Andreaskreuzen in gleicher Form, wobei er hierzu einen schwarzen Filzstift verwendete.

Der bislang bekannte Sachschaden beläuft sich auf ca. 1500 Euro. Die Polizei Traunstein sucht nach wie vor Zeugen zu den Taten. Wer am Wochenende, vermutlich zur Nachtzeit, im Traunsteiner Innenstadtbereich eine Person mit blauer Farbe an den Händen oder an der Kleidung beobachtet hat, möge sich unter Tel. 0861 / 98730 melden.

Pressemeldung Polizeiinspektion Traunstein

Kommentare