Polnischer Sattelzug mit Achsenbruch

Traunstein - Einer Streife fiel am Montag ein Polnischer Sattelzug auf, der mit einer gebrochenen Achse unterwegs war:

Durch eine Streife der Verkehrspolizei wurde am Montag, den 21.05.12, gegen 08.30 Uhr, auf der Autobahn A8 in Richtung Salzburg bei Grabenstätt ein polnischer Sattelzug festgestellt, bei dem sich der Reifen der mittleren Achse des Aufliegers in einer auffälligen Schiefstellung befand. Bei der folgenden Kontrolle konnten massive Schäden an Federung, Bremsen und Reifen festgestellt werden, weshalb von den Beamten ein Sachverständiger des TÜV zur näheren Begutachtung herangezogen wurde. Dieser stellte vor Ort u.a. einen Bruch der betreffenden Achse fest. Dem 47jährigen Polen hatte angeblich 30km vorher die Bremse der Achse blockiert, so dass er sich der Reifen bis aufs Stahlgewebe abgefahren hatte und in der weiteren Folge auch die Achse abriß. Da er aber noch zu seiner Entladestelle in Traunreut fahren wollte, hatte er kurzerhand die Bremse und Luftfederung der Achse abgeklemmt und die Achse mit einem Spanngurt fixiert und sich dann auf den Weg gemacht. Da eine Weiterfahrt unter diesen Umständen keinesfalls gestattet werden konnte, wurde der Auflieger zu einer Werkstatt abgeschleppt. Gegen den Fahrer wurde ein Bußgeldverfahren eingeleitet und eine Sicherheit für die zu erwartende Geldbuße von mehr als 1000 Euro einbehalten.

Lichtmannegger, POK

Quelle: chiemgau24.de

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Polizei

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser