60-Jähriger mit gefälschtem Führerschein

Traunstein - Ein Erlstätter erwartet nun eine Anklage wegen Urkundenfälschung und Fahren ohne Fahrerlaubnis, denn er hatte seinen längst entwerteten Führerschein präpariert.

Am Montagvormittag, 24. September, wurde gegenüber der Polizeiinspektion Traunstein ein Auto angehalten und kontrolliert. Der 60-Jährige Fahrer aus Erlstätt händigte seinen Führerschein und Fahrzeugschein aus. Bei näherer Kontrolle des Führerscheins wurden Unstimmigkeiten festgestellt. Eine weitere Überprüfung ergab, dass der Herr seit zehn Jahren nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis ist. Der Führerschein der eigentlich entwertet war, wurde so präpariert, dass es den Anschein einer echten Urkunde erweckte.

Den Erlstätter erwartet nun eine Geld- oder Freiheitsstrafe wegen Urkundenfälschung und Fahren ohne Fahrerlaubnis.

Pressemitteilung Polizeiinspektion Traunstein

Quelle: chiemgau24.de

Rubriklistenbild: © pa

Zurück zur Übersicht: Polizei

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Live: Top-Artikel unserer Leser