Das Navi wurde zum Verhängnis

Traunstein - Gewaltigen Ärger hat nun eine 40-Jährige: Obwohl bereits führerscheinlos, setzte sie sich wieder betrunken hinters Steuer. Zum Verhängnis wurde allerdings das Navi:

Bei einer am Montag gegen 5.00 Uhr in Waging auf dem Parkplatz eines Einkaufsmarktes durchgeführten Verkehrskontrolle einer 40-jährigen Pkw-Lenkerin aus Traunstein wurde festgestellt, dass diese erheblich dem Alkohol zugesprochen hatte. Eigentlich wollte die Frau von ihrer Arbeitsstelle in Tittmoning aus nach Hause fahren, verlor aber scheinbar auf der Fahrtstrecke die Orientierung, so dass sie kurz am Parkplatz in Waging anhielt, um dort ihre Wohnanschrift ins Navi einzugeben.

Der Grund für diesen Orientierungsverlust war auch schnell geklärt. Ein bei der Traunsteinerin durchgeführter Alkotest ergab einen Wert von über 2,5 Promille, weshalb eine Blutentnahme bei ihr durchgeführt und ein Strafverfahren gegen sie eingeleitet werden musste. Ihr Führerschein konnte jedoch nicht sichergestellt werden, den hatte sie bereits im Juli dieses Jahres in Zusammenhang mit einer anderen Trunkenheitsfahrt abgeben müssen.

Pressemeldung Polizei Traunstein

Quelle: chiemgau24.de

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Zurück zur Übersicht: Polizei

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser