Wegen Igel über Kreisverkehr gebrettert

Traunreut - Um keinen Igel zu überfahren, wich ein junger Österreicher aus und fuhr dabei schnurstracks über den frisch eingeweihten Kreisel. Ein Totalschaden am Auto war die Folge.

Der „Premiereunfall“ zum neu eingeweihten Kreisverkehr in Hurtöst passierte heute morgen. Ein 26-jähriger Österreicher war um 06.50 Uhr aufgrund nicht angepasster Geschwindigkeit und eines Igels geradeaus über den Kreisverkehr gefahren, hatte dabei ein Verkehrszeichen beschädigt und war im Erdreich steckengeblieben.

Der Bauarbeiter war auf der TS1 von Traunstein kommend in Richtung Palling unterwegs. Kurz vor dem Kreisverkehr in Hurtöst sei er einem Igel ausgewichen und dadurch über einen Verkehrsteiler gefahren. Dabei stieß er ein Verkehrszeichen um und kam letztendlich inmitten der Kreisverkehrsinsel zum Stehen. Am alten Golf entstand ein Totalschaden in Höhe von 2.000 Euro. Nach Einschätzung der Polizei dürfte der Österreicher für die Witterungsverhältnisse (Nebel, nasse Fahrbahn) zu schnell unterwegs gewesen sein. Verletzt wurde der junge Mann nicht.

Pressemitteilung Polizeistation Traunreut

Quelle: chiemgau24.de

Rubriklistenbild: © picture-alliance / dpa

Zurück zur Übersicht: Polizei

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser