Autofahrerin (30) konnte nicht mehr rechtzeitig bremsen

Traunreuter Schüler (9) hatte mehr Glück als Verstand

Traunreut - Ein Junge (9) hatte am Montag, den 4. November, nochmal viel Glück gehabt. Der Schüler rannte zwischen wartenden Autos hindurch bis eine Autofahrerin (30) nicht mehr rechtzeitig bremsen konnte.

Polizeimeldung im Wortlaut:

Großes Glück hatte ein 9-jähriger Traunreuter bei einem Unfall am Montag gegen 13 Uhr in der Münchner Straße. Aufgrund der roten Ampel staute sich der Verkehr in Richtung Werner-von-Siemens-Straße. Der 9-jährige Schüler rannte zwischen den wartenden Fahrzeugen hindurch, ohne auf den von rechts kommenden Verkehr zu achten. 

Eine 30-jährige Traunreuterin, die mit ihrem Honda in Richtung Grundschule Nord unterwegs war, konnte nicht mehr rechtzeitig reagieren. Der 9-jährige prallte mit der rechten Hand gegen die hintere linke Fahrzeugseite des Autos. Zum Glück wurde der Junge nur leicht verletzt und benötigte keinen Arzt. Am Auto der 30-jährigen entstand kein Schaden.

Polizeistation Traunreut

Quelle: chiemgau24.de

Rubriklistenbild: © picture alliance/dpa (Symbolbild)

Zurück zur Übersicht: Polizei

Auch interessant

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT