Polizeikontrolle in Traunreut

Schwindel eines Traunreuters (31) deckt Drogengeschäft auf

Traunreut - Als die Polizei einen betrunkenen 31-Jährigen aufhielt, hat sie wahrscheinlich nicht damit gerechnet, dass dieser Fund gemacht wird.

In den frühen Morgenstunden des 26. Augusts wurde per Notruf ein alkoholisierter Autofahrer gemeldet. Am Ziel der Trunkenheitsfahrt konnte durch eine Streife der Polizeistation Traunreut ein 31-jähriger Traunreuter festgestellt werden, der von einem Zeugen eindeutig als Fahrer identifiziert werden konnte.

Da der Traunreuter deutlich alkoholisiert war, wurde eine Blutentnahme in der Kreisklinik Trostberg durchgeführt. Zudem sollte sein Führerschein sichergestellt werden. Der Traunreuter war sehr unkooperativ und gab zunächst an, er hätte seinen Führerschein verloren. Daher wurde durch einen Richter ein Durchsuchungsbeschluss des Wohnhauses nach dem Führerschein eingeholt. 

Illegales Handeln aufgedeckt

Im Rahmen der Durchsuchung konnte in einem Kellerraum eine professionelle Aufzuchtanlage zur Herstellung von Cannabis entdeckt werden. Der 63-jährige Vater des Traunreuters gab an, dass dies sein Raum wäre. Durch diesen Fund wurde ein weiterer Durchsuchungsbeschluss nach Betäubungsmittel erlassen. Insgesamt konnten bei der Hausdurchsuchung über 800 Gramm Marihuana sowie diverse Utensilien, die auf einenprofessionellen Anbau sowie auch auf ein Handelstreiben hinweisen, aufgefunden werden. 

Vater und Sohn erwarten nun Anzeigen wegen Vergehens des illegalen Handels und Besitzes in nicht geringer Menge von Cannabis sowie der illegalen Herstellung von Cannabis. Zudem läuft gegen den Sohn eine Anzeige wegen Trunkenheit im Verkehr.

Pressemitteilung der Polizeistation Traunreut

Quelle: chiemgau24.de

Rubriklistenbild: © picture alliance/dpa

Zurück zur Übersicht: Polizei

Auch interessant

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT